Einsteiger mit Ambitionen, Teil 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Foto

Ihr mögt es, etwas in der Hand zu haben ? Dann ist dies die Empfehlung für euch.

!!! Achtung !!! Einige Links führen zu Amazon und sofern Amazon nett zu mir ist, gibt es eine kleine Provision für mich, die den Betrieb dieses Servers unterstützt. Für euch gibt es keinen Preisaufschlag, ihr bezahlt die Provision auch nicht direkt an mich. 

Der Rechner

iMac 27″ 2TB interne Festplatte, 32 GB RAM + 23TB (schnelle) externe Festplatte, Kostenpunkt neu ab ca. 3.000 €

Die Kamera produziert größere Datenmengen, daher sind 32 GB Arbeitsspeicher zu empfehlen. Zusätzlich sollten 100-200 € in eine externe USB3-Festplatte als Backup-Medium investiert werden.
Ein paar Links zur Ansicht, an denen ich nichts verdiene. Cyberport ist gerade in Bezug auf Apple-Produkte häufig günstiger als der große Fluß, Gravis und Apple selbst. Für Einzelteile ist es auch empfehlenswert, mal bei Alternate reinzuschauen. Der Preisunterschied zwischen den beiden Platten ist zum größeren Teil durch den Anschluß bedingt. Mit Thunderbold 2 tröpfeln die Daten schneller durch das Kabel, man kann also das Backup beschleunigen.

iMac
Festplatte oder Festplatte

Die Kamera (& Blitz)

Eigentlich ja eine Sony, aber zum Einstieg empfehle ich dennoch eine gebrauchte Canon mit 35-mm-Sensor, da die Preise für das Gehäuse und die Objektive hier humaner sind. Empfehlenswerte Modelle sind die 5D MKII oder MkIII, 1D MkIII bzw. 6D MkI, die es z.B. im DSLR-Forum zwischen ca. 500 bis 1.000 € gebraucht zu kaufen gibt. Achtet hier auf die Anzahl der Auslösungen. Diese sollte deutlich unter 100.000 sein, damit nicht gleich zu Beginn teure Reparaturen und Wartungen anfallen. Wer jetzt argumentiert, daß es für das Geld derzeit auch eine neue Sony A7 MkI gibt, der schaue einfach mal auf die Objektivpreise und verstumme oder mache seinen Geldbeutel weiter auf.

Die EOS 6D ist immerhin mit Wifi und GPS ausgestattet und damit die modernste Kamera in meiner Liste, hat aber ebenso wie alle anderen genannten Modelle keinen eingebauten Blitz. Somit ist dieser separat zu erwerben. Ich finde da die Firma Yongnuo mehr als nur einen Blick wert, der YN-568 EX II ist ein Nachbau eines weitaus teureren Modells von Canon und spielt von den Leistungen in nahezu der selben Liga. Ein klarer Preis-Leistungs-Sieger also.

Objektive

Da ich ja Canon empfehle, bleiben wir auch bei den Objektiven da. Es gibt gute Objektive auch von Tamron, Sigma und Zeiss, aber die fallen für den Einstieg erstmal wegen Serienstreuung und letztere wegen des Preises bei mir raus.
Wieder zwei Varianten

  1. EF 28mm 1:1,8 USM, gebraucht ab 250, neu ca. 450 €
  2. EF 50mm 1:1.8 STM, gebraucht ab 80, neu ca. 130 €
  3. EF 85mm 1:1,8 USM, gebraucht ab 170, neu ca. 360 €

oder

  1. EF 24-70mm f/1:4L IS USM, gebraucht (Version I) ab 500, neu (Version II) ca. 1.200 €

Neu könnt ihr die Objektive gern beim großen Onlinehändler kaufen, über die Links bekomme ich ein paar Euro Provision von Amazon, die postwendend in den Betrieb des Servers für die Website gesteckt werden. Es lohnt aber auch der Gang zum lokalen Foto-Händler, der z.T. auch bei den Preisen mithalten kann und unter Umständen euch auch mal testen lässt. Gebraucht ist immer eine gute Idee, aber hier empfehle ich die persönliche Übergabe, da ihr da testen solltet.

Spezielle Upgrade-Empfehlungen für später spar ich mir mal, prinzipiell sind die ART-Serie von Sigma und die L-Serie von Canon empfehlenswert, auch mit den Zeiss-Linsen macht man nichts verkehrt, wenn man manuell fokussieren kann und möchte. Bei Sigma und Tamron ist es immer noch zu empfehlen, sich mehrere Exemplare schicken zu lassen und dann das beste davon zu behalten.

Zubehör

Tasche (& Putztuch)

Domke F-3X, ca. 130 €

Eine ungepolsterte Tasche, in die weit mehr reingeht, als man ihr ansieht. Ungepolstert bedeutet aber auch, daß man mit der Tasche nicht unbedingt werfen sollte! Auch wenn die oben empfohlenen Kameras recht robust sind, die Objektive sind es nicht im gleichen Maße! Die Domke trägt nicht dick auf und ist vollbeladen schon fast zu schwer auf der Schulter. Für den Einstieg auch mit der deutlich größeren Canon zu empfehlen. Man bekommt locker ein iPad mini, ein paar Ersatzakkus, zwei normalgroße Objektive und einen Blitz samt Ersatzakkus dafür in die Tasche. Selbst für Kleinkram wie Taschentücher, Brillenputztuch, etc. Größere Objektive mit Maximalbrennweiten von 200mm und mehr passen nicht in die Tasche, zumindest nicht so, daß es noch schick aussieht. Bezüglich des Putztuches kann ich nur Brillenputztücker aus Bambusfaser empfehlen, faktisch ewig haltbar und nahezu unendlich saugfähig. 😉

Auch hier ein Link an den großen Fluß, der mir ein paar Cent bringt, wenn ihr da bestellt.

Stativ+Handgriff


Mantona Scout + Nachbau-Batteriegriff passend zur Kamera, neu je ca. 50 €

Das Stativ ist ausreichend stabil und nicht zu sperrig. Bei Maximalauszug kann es dann schon etwas wackeln, aber bei Stativen gilt auch die „Zwei-Drittel-Regel“. Stabil, preiswert und leicht sollen sie sein, aber man kann immer nur maximal zwei der Attribute gleichzeitig bekommen. Mit dem Batteriegriff bekommt man auch einen zusätzlichen Hochformatauslöser und die Möglichkeit zwei Akkus gleichzeitig in der Kamera zu haben, was gerade bei längeren Shootings, wie z.B. Hochzeiten, sehr praktisch ist..

Zur Ansicht nebenan. Bei Bestellung sag ich danke für ein paar Cent Beitrag zu den Serverkosten. Der Batteriegriff ist nur ein Beispiel, ich habe einen baugleichen eines anderen Händlers. Beim Stativ gibt es auch eine „Max“-Variante, die wohl etwas stabiler ist – zu einem höheren Preis und mit mehr Gewicht.

Speicherkarte

SanDisk Extreme 64GB CompactFlash UDMA7, Kostenpunkt neu ca. 60 €

Es gibt zwar auch schnelle Karten von Lexar oder Transcent, die Preise sind dann aber auch bloß nicht niedriger.

Klick – Kauf – Danke…

Ersatzakkus

Je nach Bedarf zwei bis ??? Nachbau-Akkus, für die EOS 5D MkII z.B. ayex LP-E6, je Stück ca 20 €

Auch hieran möchte ich gieriger Schreiberling ein paar Cent verdienen…

Preisrahmen Kamera & Zubehör gesamt

Ab ca. 1.400 € geht das Paket los, wenn man im DSLR-Forum oder anderweitig ein wenig Ausschau nach Gebrauchtangeboten hält, vermutlich auch ein paar Euro günstiger und endet jenseits von gut und böse im fünfstelligen Bereich. *Uff* Ich hab nie gesagt, das es billig wird, wirklich!

Schreibe einen Kommentar